Mittwoch, 24. April 2013

Da bin ich wieder...und im Gepäck: der Frühling!

Meine lieben Bloggerfreundinnen - Asche auf mein Haupt - ich bin aus tiefster Nachwinterdepression in ein Blogloch gerutscht und kam da nicht mehr raus! Keine Lust zu nix! Schon garnicht zum Post schreiben, denn was sollte ich schon berichten? War doch alles grau und kalt... Und als dann die ersten Frühlingssonnenstrahlen mein Näschen kitzelten gings raus in den Garten...ich musste mich erstmal richtig austoben und hab drei kleine Hochbeete gebaut und meine anderen Beete vom alten Winterschutz-Laub befreit und jede Blume einzeln begrüßt. Das hat ne Weile gedauert... Aber nun bin ich wieder da!

Schaut mal, was ich im Winter auf einer Gartenauflösung aufgetrieben hab - eine wundervolle alte Gartengarnitur in Tausend Farblagen gestrichen ... eigentlich muss sie noch abgeschliffen und neu gestrichen werden, aber gerade gefällt mir dieses Mint-Grün ...


Und nun muss ich Euch unbedingt noch meine Grundausrüstung für die diesjährige autarke Gemüseversorgung zeigen - meine Dreifelderwirtschaft im Handtaschenformat!

Also wie man sieht: das Grundgerüst sind handelsübliche Kompost-Latten-Kästen. Dann rundum mit Schilfmatten umstellt, damit die feine Erde nicht durchrieselt. Auf den Tip eines echten alten Gartenzauberers hin, sind nicht nur Gitterdraht gegen Wühlmäuse eingebaut, sondern auch ein Vlies gegen die durstigen Wurzeln aller Nachbarbäume. Das Vlies, so ein durchlässiges Stoffdings, soll meinen Wald daran hindern, meine Hochbeete als Brunnen zu betrachten und leer zu saufen. Denn eigentlich besteht unser Gärtlein aus viieeel Kiefer-Tanne-Eibengewächs - also eigentlich ist es eher ein Wald als ein Garten... dennoch will ich nicht auf Salat und Zuckererbsen und Gurken und und und... verzichten.
Und: juchhu! Es wächst!
Im rechten unteren Bild unschwer zu erkennen: (gekaufter) Schnittlauch, alles andere ist selbst gezogen und wird Salat, Kohlrabi, Blume und noch in der Erde: Erbsen.

Noch ist Platz in den Kästen und ich hab in kleinen Töpfen noch einiges vorgezogen, was nach den Eisheiligen raus in die Hochbeete darf.
 
Den dicken Bohnen (im mittleren Bild) soll ein bischen Frost ja nichts machen...noch wächst sie tapfer! Und damit ihr mal seht, wo genau meine Hochbeete stehen - noch ein Bild mit Blick von der Terrasse. Seht ihr? Da links im Bildrand steht, am einzigen Platz mit Sonne ab mittags, meine Selbstversorgergrundlage ;))

Genießt die Sonne!
liebste Grüße
Kathrin

Kommentare:

  1. ...schön das Du wieder da bist....ja endlich ist Frühling...finde ich genial Deine Hochbeete..bin schon gespannt was da so wächst!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Anja! Ich bin auch ganz verliebt in meine Pflänzchen und geh täglich mindestens 5x gucken, ob sie gewachsen sind ;))
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst! Und wenn du dir die Zeit für ein paar Zeilen nimmst, freue ich mich noch mehr ;))
liebste Grüße
Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...