Donnerstag, 5. Dezember 2013

Fränkischer Adventskalender für Männer (DIY)

Der wahrscheinlich 50. Post – Ein kleiner GAST-POST:
„Herr“ Urban White meldet sich zum Thema „Scheitern in der Vorweihnachtszeit....“



Liebe LeserInnen, liebe Urban White,

als Exil-Franke dachte ich eigentlich, meine Idee einen fränkischen Adventskalender für Männer zu basteln sei dermaßen toll, dass ich damit bestimmt bald einen eigenen Online-Marktplatz betreiben könnte.

Sogar den Namen dafür hatte ich schon: Zielgruppengerecht sollte er selbstverständlich DaMannda.com heissen... 

Vorbereitungsphase: Sieht noch einigermaßen harmlos aus. Aber der Eindruck täuscht...!


Leider kam letztlich alles anders. Ganz anders...

Abgesehen von meiner Internetrecherche – die ich dummerweise erst NACH Beschaffung aller Rohstoffe unternahm und die ergab, dass mindestens schon halb Google meine tolle Idee bereits VOR mir hatte – stellte sich mein Projekt in vielen Punkten als gescheitert und somit absolut nicht zur Nachahmung zu empfehlen dar.

In sofern möchte ich an dieser Stelle wenigstens einen kleinen Betrag dazu leisten, all diejenigen hoffentlich noch rechtzeitig aufzuklären und zu warnen, die möglicherweise ebenso advents-übermotiviert wie ich auf ähnlich fixe Ideen kommen oder etwas vergleichbares vorhaben...

Und das isser also, mein fränkischer Adventskalender für ... mich selber...:


Mein persönlicher Erfahrungsbericht:

·         Konzeption: Völlig gescheitert! Da muss einem im Vorfeld doch erstmal in den Sinn kommen, dass fränkische Bierkästen im Gegensatz zu den meisten dieser fürchterlichen Industriebieren heutzutage ja gar nicht 24 sondern nur 20 Flaschen Platz bieten. Ok, für mich zumindest endlich mal eine halbwegs plausible Erklärung für die stets rasche heimische Leerung. Aber dennoch kein Trost für mein aktuelles Projekt. Somit also ungewollt verschobener Projektstart auf den 5. Dezember. Und damit volle 4 Überraschungen weniger bis Weihnachten... Apropos Überraschung:

·         Überraschungsfaktor: Vollkommene Pleite! Hatte im Eifer des Gefechts nicht bedacht, dass es ja gar kein Geschenk wird, sondern mein eigener Adventskalender. Mühsamstes Durcheinanderbringen der Reihenfolge der Flaschen nützt da auch nix mehr! Darüber hinaus hat der olle Kasten ja noch nicht mal Türchen – man sieht also immer schon Tage vorher, was dann abends so auf einen zukommt. Ein weiterer echter Schwachpunkt des Projekts!

·         Öko-Faktor: Endlich mal ein Lichtblick! 100% fränkisches Reinheitsgebot. Mindestens 1 Bier komplett Bio-produziert. Alle Inhaltsstoffe in Eigenleistung zu 100% biologisch abbaubar. Umverpackung 99% recyclefähig. Und Pfandgeld zurück gibt’s dafür auch noch. Top! Da kann kein anderer Energieversorger mithalten. Aber nächstes Jahr gibt’s dann für das 1000%ig gute Gewissen ausschließlich nur noch Flaschen mit Bügelverschluss (Meine illustere Kronkorkensammlung hab ich aufgrund akuten Platzmagels inzwischen eh leider aufgeben müssen). Und die Datumsaufkleber werden dann natürlich weiter nutzbar mit wegradierbarem Bunt- statt mit Filzstift beschriftet. Gut. Wieder was gelernt.

·         Lebensmittelkilometer: Eigentlich absolut unverantwortlich! Wir leben in Berlin. Und fränkische Landstraßen sind lang, kurvig und schmal. Für nur 1 Flasche pro Brauerei auch für Einheimische absolut nicht zur Nachahmung zu empfehlen! Tipp: Wenn überhaupt, dann jeweils wenigstens gleich ne ganze Kiste mitnehmen!

·         Genuß & Bekömmlichkeit: Ja, zumindest davon versprech ich mir doch noch so einiges! Wobei der (noch unerprobten) Reihenfolge natürlich eine entscheidende Rolle zuteil werden könnte. Wenigstens diesbezüglich lass ich mich also einfach erstmal überraschen... Völlig unbedacht ließ ich allerdings einen der wichtigsten Aspekte: Auch fränkisches Bier schmeckt natürlich am besten wohlgekühlt. Insofern scheitert die vermeindlich geniale Idee solch eines Adventskalenders leider auch in dieser Hinsicht. Hab alles versucht, krieg dieses verd... Teil aber einfach nicht in unseren Kühlschrank rein. Argh...!!!

·         Style & Ambiente: Also, immerhin find ich meinen Adventskalender wenigstens einfach wunderschön! Ein immer wieder gern gesehener Kontrapunkt und eine absolut bereichernde Augenweide inmitten unseres ansonsten traumhaft urban-weißen Wohninterieurs... ;-)


FAZIT: Insgesamt betrachtet also ein doch wohl eher arg optimierungsbedürftiges bis gar vollkommen gescheitertes Projekt (Naja, hab jetzt ja immerhin erstmal ein Jahr zum drüber grübeln...).

Und nur gut, dass ich beim Versuch Platz in unserem Kühlschrank zu schaffen, zu meinem akuten Trost überraschender Weise wenigstens noch eine Packung original fränkischer Adventskerzen fand... Halleluja!



Ich hoffe, ich konnte etwas vorbeugend in Sachen allgemein umgreifender Adventsmanie informieren und wünsche allen Leserinnen und Mitlesern noch schöne(re) Adventskalender und eine noch beschaulichere Adventszeit.


Mit herzlichen Grüßen,

Euer „Herr“ Urban White


PS: Falls es jemanden interessiert, dann hier was ich diesen Dezember bis Weihnachten noch so vor hab:

5.             Original Mahr´s Kellerbier, ungespundet hefetrüb (5,2%) – Mahr´s-Bräu, Bamberg
6.             Echt Veldensteiner Landbier (5,4%) – Kaiser Bräu, Neustadt/Pegnitz
7.             Smokey George / Highland Circle, Bier aus original schottischem Whisky-Rauchmalz (5,0%) – Brauerei Rittmeyer, Hallerndorf
8.             Kritzenthaler, alkohohlfreies Pilsner (0,0%) – Brauerei Gbr. Maisel, Bayreuth
9.             Spezial, Rauchbier (4,7%) – Brauerei Spezial, Bamberg
10.           Kellerbier, ungespundet hefetrüb (4,9%) – St. Georgen Bräu, Buttenheim
11.           Vollbier (4,9%) – Brauerei Meister, Unterzaunsbach
12.           Weissenhoher Kloster-Sud, Spezialbier (5,4%) – Klosterbrauerei, Weissenohe
13.           Krug-Bräu, Lager (5,0%) – Krug-Bräu, Waischenfeld
14.           Hebendanz, Export Hell (5,0%) – Brauerei Hebendanz, Forchheim
15.           Laurentius, unfiltriertes Kellerbier (5,5%) – Wernecker Bierbrauerei, Werneck
16.           Fränkisches Vollbier (5,0%) – Brauerei Penning, Hetzelsdorf
17.           Landbier, dunkel (5,1%) – Wernecker Bierbrauerei, Werneck
18.           Aecht Schlenkerla Rauchbier, Märzen (5,1%) – Brauerei Heller, Bamberg
19.           Pyraser Rotbier, mit Wiener Malz eingebraut (4,6%) – Pyraser Landbrauerei, Pyras
20.           Held-Bräu, hell (4,9%) – Held-Bräu, Oberailsfeld
21.           Weissenhoher Classic Export (5,0%) – Klosterbrauerei, Weissenohe
22.           Veldensteiner Räucherl, naturtrüb (5,4%) – Kaiser Bräu, Neustadt/Pegnitz
23.           Fränkischer Landbock, dunkler Doppelbock (7,8%) – Wernecker Bierbrauerei, Werneck
24.           Pyraser Weihnachtsfestbier, 2013 (6,1%) – Pyraser Landbrauerei, Pyras

NA DANN: FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!

Kommentare:

  1. Damannda.com!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *gröhl*


    Herr UrbanWhite, ehemaliger Ex-Nachbar, Exilfranke und damit Brauexperte!

    Hut ab!

    Es ist einer der schönsten Adventskalender die ich in all den Tagen in sämtlichen Blogs gesehen habe!
    Ich bin begeistert von diesem Projekt, empfehle aber entweder noch einen Tag 25 oder ein zweites an Tag 8 (iss eh nur Kritzenthaler) für den Genuss des Obaladara (http://www.brauerei-ott.de/) einzubauen.

    Herzliche Grüsse und vielen Dank für dieses amüsante Posting.... es kommt doch bald mal wieder ein Neues? Vielleicht ein Testergebnis?

    Ihre ehemalige Nachbarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...der "Brauexperte" ist gerührt und schaut sofort nach was sich hinter "Obaladara" verbirgt!
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  2. Lieber Herr Urban White,
    der Beitrag ist köstlich! Vielleicht köstlicher als das warme Bier!
    Besonders hübsch finde ich auch die Kerzen, mir wären sie ehrlich gesagt lieber.
    Viel Spaß beim Verköstigen!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..da fiel ihm glatt ein, sich noch eins in das Tiefkühlfach zu legen ;))
      Tja, die Kerzen...ich hoffe, er isst sie bald - ich bin Vegetarierin (schon lange)
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  3. Haaaaaaaaaaaaaaaa, sehr gelungen!!! Liebe Grüsse Sandy :-)))))))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...So viel Zuspruch...mein Kalender-Mann ist ja schon völlig "hin und weg" ;))
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  4. Hallo Herr Urban White.........ein herrlicher Post....vielen Dank dafür! Mir gefallen die "Kerzen" am besten *grins*............hoffe sehr auf einen baldigen Post.
    Liebe Grüsse an Frau Urban White.....Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ulrike, mal sehen, ob ich ihn motivieren kann - aber mit dem Zuspruch, wird´s wohl irgendwann auch einen weiteren geben ;))
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  5. Was für ein köstlicher Post, da hat es sich glattgelohnt, vor der Bettrunde noch einen Blick hier hinein zu werfen! Ich könnt mich dran gewöhnen! :-) DaMannda wird bestimmt das Wort des Jahres! :-) Das Problem der 20/24 ließe sich mit einem Extra-Kasten für jeden der vier Adventssonntage eventuell in den Griff bekommen! :-))
    Erheiterte Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  6. ...herrlich...!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Daaaaanke! Bin eine Exilfränkin in Oberbayern. Allerdings stamme ich aus Unterfranken und wenn ich mir da den Adventskalender in der Version "Bocksbeutel" vorstelle ...... kann ich mich hinterher gleich zum Entzug anmelden. Weiterhin eine schöne Adventszeit. Angela

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Herr Urban White,
    was musste ich eben lachen.Eine tolle Idee, auch
    das 4er Pack Adventskerzen ist der Knaller.Damannda
    ist doch auch ein super Einfall, der Online Shop speziell
    für den Mann, da fallen einem doch zig Sachen ein, die
    Mann dort verkaufen bzw. kaufen könnte, oder?Einen schönen
    2. Advent.Ganz liebe Grüße aus dem stürmischen Norden.
    Christina

    AntwortenLöschen
  9. Beim Barte des Propheten, mein bierseliger Bote des kommenden Göttersohns, Mr. Urban-White, welch schöne Idee! Dieser Adventskalender ist in der Tat das Mahrs aller Dinge. Und was das Scheitern betrifft, hast Du alles richtig gemacht, denn scheitern ist kein Schicksal mehr, sondern ein Zugewinn an Erfahrung.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Mr. Urban White,

    die Begeisterung ist auch hier GROSS. Ich finde man sollte einen Kasten in jedem Zimmer haben...Muss gleich zum Biergroßhändler...
    Zur Anregung für's nächste Jahr oder einfach so zwischendurch: Vor dem Bestücken Ettiketten ablösen (vorher Ettikett und Flaschen zusammenpassend numerieren) und wenn's dann losgeht hat man ein schönes Rate- und Testspiel (großartig noch vor der WM), vorausgesetzt man hat die abgelösten Ettiketten nicht ins Altpapier geworfen...
    Schöne Grüße aus dem Wald

    AntwortenLöschen
  11. Ein herzlicher Gruß von einem Exil-Allgäuer an den Exil-Franken! Ich muss zugeben, ich bin neidisch. Mit Allgäuer Bier könnte man höchstens einen Adventskranz mit vier Flaschen machen. Ich hoffe, das bleibt nicht der letzte Inneneinrichtungspost dieser Art!
    Liebe Grüße, Andreas

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine super klasse Idee:-), vlg Anja

    AntwortenLöschen
  13. ....uiiihhh ich finden ihn voll lustig deinen Adventskalender.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  14. Hahaha.. ich lieg unterm Tisch. Großartig! Bitte um weitere Gastpost - vielleicht in Sachen Ostereier verstecken demnächst, gg? Auch vermutlich ein sehr ergiebiges Thema :-)
    Viele liebe Grüße ausm Pott von Haydee

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Hr. Urban White,
    ja das Leben ist nicht leicht, bitte den Kopf nicht hängen lassen. Feile noch weiter an dieser Idee, Du hast ja nun wieder ein Jahr Zeit. Lass Dir die Adventskerzen in der Zwischenzeit gut schmecken.
    Es grüßt Mr. Waldstrumpf

    AntwortenLöschen
  16. Prost! Mahlzeit!
    Wirklich zum Niedernien, soooooooooooooooo lustig ;-)
    Liebe Grüße Herr + Frau Wohnpotpourri

    AntwortenLöschen
  17. Bin grad voll geflasht. Bin Fränkin, gerade zu Besuch in Berlin und da verirre ich mich auf deinen Blog und sehe altbekannte Biernamen :) Absolut cool. Könnte dir natürlich noch weitere aus der Fränkischen Schweiz nennen (Huppendorfer; Hetzelsdorfer; Brauerei Held ...). Finde die Idee auch absolut klasse. Mein Vorschlag zur Optimierung: 24 Flaschen kaufen und jeden Tag eine auf den Balkon / die Terassentür in den Gummistiefel stecken :D Kühlung ist also kein Problem mehr.
    Dann sag ich mal Prost und noch eine schöne Adventswoche.
    LG Marie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst! Und wenn du dir die Zeit für ein paar Zeilen nimmst, freue ich mich noch mehr ;))
liebste Grüße
Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...