Sonntag, 5. Mai 2013

Ick freu ma wie ein Gänseblümchen...

... in meiner Dreifelderwirtschaft wächst und gedeiht es: ganz besonders eilig mit dem Wachsen haben es die dicken Bohnen, die habe ich sicherheitshalber an reingesteckten Zweigen festgebunden, bevor ein laues Lüftchen sie umknickt. Auch meine Salatpflänzchen - ein kleiner Trupp steht vor den dicken Bohnen - wachsen fleißig. 
Jeden Morgen muss ich als erstes gucken gehen, was so los ist in den Beeten... kann mich einfach nicht sattsehen an all dem frischen Grün.


Und meine Aurikel, die an ganz anderer Stelle im Garten blühen und denen oft nachgesagt wird, dass sie sensibel sind, blühen sich die Seele aus den Stengel. Ich liebe die Gesichter dieser wunderbar altmodischen Blumen - als wenn sie sich ein bischen zu doll gepudert hätten, um im großen Gartenreigen Beachtung zu finden. Aus ehemals drei kleinen Pflänzchen sind mehr als 15 Pflanzen geworden - denen scheint es richtig gut zu gehen.


 Und schaut mal: es geht voran! Nachdem das Kompost-Mittelgebirge abgetragen und verteilt worden ist, (wie berichtet im letzten Post), stehen nun im Abendsonnenschein bereits 96% meines Pergola-Rank-Projektes. Ick freu ma riesich!! Leider haben sich auf der Zielgeraden zwei Seitenlatten als total unbrauchbar erwiesen, weil sie heillos in sich verdreht waren und sich nicht anbringen ließen...schade, aber egal - ich kann nun endlich meine kleinblütige Clematis und die weiße Ramblerrose einbuddeln. Die Latten kommen halt nächste Woche dran. Man sieht es irgendwie nicht so richtig: aber da stehen 5 Pfosten und hinten und an die rechte Seite kommen Latten dran...


Und dann saß ich da so und betrachtete meine neue Rankpergola und dachte: was kommt nur auf den Boden??? Rasen wächst da nicht so richtig...aber so ein Holzpodest würde doch super aussehen - mit einem Sommer-Daybett drauf zum "Garten-beim-wachsen-zugucken" und um in einer herrlichen lauen Sommernacht draußen zu schlafen... eingehüllt in eine weiße Rosenwolke. Ich weiß, so ein Holzdeck hätte man sicher zuerst bauen müssen, aber die besten Ideen entstehen doch "in process". Mein Lieblingshandwerker verdrehte nur die Augen und flüchtete sich in ein vages: "Eins nach dem Anderen".
Genau! Wenn die letzten 4% von Eins fertig sind, könnte man doch zum Anderen schreiten...

 
Ich wünsch Euch eine wunderbare Woche und grüße Euch mit Gänseblümchen!

Eure Kathrin


Kommentare:

  1. ....das sieht ja alles schon super aus...bin gespannt wie es weiter geht!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja - vielen Dank!
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  2. Liebe Kathrin,

    schön, dass Du wieder hier bist und danke für Deine lieben Worte. Ich freue mich, Eure Fortschritte zu beobachten und ziehe meinen Hut, so viel Erde war es bei uns im Frühling nicht.... aber ein wenig ist noch da, bloß die Lust hat sich verkrochen. Lieber schaue ich den Blumen beim Wachsen zu...

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin (liebe Seelenverwandte),

    erst mal ein ganz lieber Dank für deine tollen Kommentare... ich versuche gerade ein bisschen aufzuholen, aber irgendwie ist alles liegengeblieben über unsere Krank-Sein-Phase... Na ja, wird schon werden.
    Die Ramblerrose hört sich gut an - musste sie aber googeln, da ich sie nicht kannte. Hier in Klein-Sibirien halten wir uns an die ewig bewährten Sorten *lach* - zu viele Neuzüchtungen sind bereits gegangen. Leider.
    Mhm, das sieht gut aus bei euch... Ich würde euch ja zu einer Schotter bzw- Splittfläche raten. Da können sich keine Mäuse oder anderes komisches Getier darunter verstecken bzw. vergraben. Wir haben hinter dem Haus (West-Seite) ein Holzdeck und im Herbst-Winter-Frühjahr besteht hier übelste Rutschgefahr !!! Inzwischen würden wir auch eher eine Splittfläche bevorzugen. Auf Holz kann man natürlich auch mal barfuß - ich bin gespannt, wie ihr euch entscheidet.
    Der Satz "Eins nach dem Anderen" könnte von meinem GG stammen *lach* - Männer !
    Schön, dass deine Aurikeln blühen ! Meine haben zum Glück Blüten angesetzt (ich habe sie sehr großzügig geteilt im letzten Frühjahr...) und ich bin gespannt, wie sie sich machen. Ich habe sie drinnen überwintert, denn bei unseren Temperaturen traue ich mich nicht sie draußen zu lassen (sind in Töpfchen gepflanzt). Ich wünsch euch weiterhin viel Freude und eine tolle Gartenwoche ! GLG, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön! Dein Gedanke einer Schotterfläche klingt wirklich verlockend - mal sehen, wie er sich im Kopf weiterentwickelt. Holz fühlt sich sicher besser an - aber Frühjahr, Herbst und Winter sind alles keine Barfußmonate...Meine Aurikel stehen seit einigen Jahren in Gartenerde und haben schon im letzten Jahr den üblen späten Kahlfrösten von -15 Grad getrotzt. Sie scheinen robuster zu sein als man glaubt! Vielleicht probierst Du es mir einer und siedelst sie aus und schaust mal, wie sie sich macht. Meine haben sich mit üppiger Vermehrung bedankt!
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  4. Hast du schon Erfahrungen mit deinen drei Hochbeeten gemacht?
    Wir haben in diesem Jahr zum ersten mal zwei solcher Beete angelegt.
    Meine drei Bandscheibenvorfälle zwingen mich nämlich zum Aufrechten gärtnern.
    Bin gespannt, was dabei herauskommt.

    LG...........Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula - ich hatte schon einmal ein richtig großes Hochbeet 3x2m und da wuchs Mais, Zucchini und Salat drin. (Ich konnte es beim Umzug leider nicht mitnehmen) Aber alles wurde richtig gut!!! Bin gespannt, wie es in diesem Jahr wird - aber noch sehen alle Pflanzen sehr schön aus!
      Und es lässt sich alles super bequem erreichen! Nur Mut!
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  5. Hallo Kathrin,
    gute Idee mit der Rankpergola und natürlich die gerade frisch keimende Idee mit dem Holzpodest, genial. Ich kann´s mir schon sehr gut vorstellen. Ach und die Pflanzen haben sich bestimmt wahnsinnig gefreut über die tolle Komposterde, wenn´s auch vielleicht ein wenig viel war. Ich hätte Dir gerne welche davon abgenommen. Ja und in den Hochbeeten wächst auch alles so schön. Ich kenne das sehr gut, dass man sich nicht satt sehen kann an all dem Grün und was über Nacht so alles gewachsen ist. Ich glaube meine Nachbarschaft denkt schon ich spreche mit den Pflanzen, so oft laufe ich die Beete ab...tzzzz.
    Liebe Grüße vom Waldstrumpf MANU

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu, vielen Dank! Ja, die Idee wächst ;)) Wie all das Grün rundherum - und manchmal red ich auch mit den Pflanzen, aber leise ;))
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  6. Liebe Kathrin,

    ich hoffe, der Rhabarber ist noch nicht schlecht? Ja, der ist selbstgemacht nach einem Rezept von Leila Lindholm. Das hier von Katja ist ähnlich: http://dieraumfee.blogspot.de/2012/05/12-von-12-im-mai-rhabarberrhabarberrhab.html
    Das Wichtigste ist für mich, dass man Himbeer-Rhabarber bekommt, dann bleibt er schön rot ( oder Erdbeeren dazu).

    Viele Erfolg und liebe Grüße

    Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amalie, vielen Dank für das Rezept - ich werde es zu Pfingsten gleich mal umsetzten - mit frischem Rhabarber ;))
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  7. hi hi hi- ich musste schmunzeln-... bezüglich geduld haben wir ähnlichkeiten *zwinker*
    und mein super-handwerker-zu-hause mag auch kaum mit all meinen super-ideen-nach beim bauen... *ganz breit grins*
    ich habe bereits vor einiger zeit, palletten und sbb umrandungen gekauft und heute (judihuiiiii) haben wir drei von denen vorbereitet und dann mit humus gefüllt.. uuuuuund- jaaaaaaaaaaa ich habe sogar die ersten saaaaaaamen gesäht *hibbel hüpf* nun werde ich wie du, täglich vorbei kucken und schauen ob sich da was tut und mich natürlich wie ne schneekönigin freuen, wenn da die ersten pflänzchen durchspriessen :-)
    ich würde eine kiesfläche mit weg anlegen und hinten ein holzdeck aufbauen- barfuss einfach toll
    herzlichste grüssle aus dem valnöt-hus
    franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska - ich freu mich so mit Dir! Es gibt doch nichts Schöneres, als aussäen!
      Selbst jetzt nutze ich jede Regenpause und husch mal schnell in der Garten - der wächst gerade dank Dauerregen wie blöd...also klarer Interessenkonflikt: ich brauch mal wieder warm und Sonne!
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  8. ...schön Deine Bilder...und Deine HochbeetIdee finde ich einfach genial...!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...vielen Dank meine Liebe! ich konnte es mir nie vorstellen, aber dank des ewigen Regens und der Nässe, haben es jetzt sogar Schnecken bis hoch ins Beet geschafft :((
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen

Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst! Und wenn du dir die Zeit für ein paar Zeilen nimmst, freue ich mich noch mehr ;))
liebste Grüße
Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...