Freitag, 18. April 2014

Frohe Ostern

Naa, habt Ihr alles fertig? Eier bemalt, Osterstrauß geschmückt...und lecker Hefezopf gebacken???
...ich darf Euch gar nicht sagen, was ich heute so gemacht hab, denn es war ganz un-österlich und un-andächtig - eher lebensfroh und genussvoll ;))) Herrlich ausgeschlafen und nach einem verbummelten Vormittag, um die innerlichen Hummeln zu beruhigen, gabs eine riesen Runde Oster-Stadtspaziergang, der uns dann gaaaanz zufällig zu einem kleinen französischen Restaurant führte - dort nett mit dem Wirt geplaudert (der zwar französisch kocht, aber aus Franken stammt) und schon mal bei alten Chansons ein Gläschen Cremant geschlürft.
Wenn es das Wetter morgen zulässt, werden wir ein kleines Osterfeuerchen schüren, Eier bleiben naturfarben, so sind sie mir am liebsten... ;)) Das einfache Leben feiern und dankbar sein!


Ich wünsche Euch und all Euren Familien und Lieben 

Frohe Ostern!!!








Sonntag, 13. April 2014

Weiße Tulpen für Urban White...

Schon vor Wochen, als im Garten noch der Winter schlief und nichts an Grün sich zeigte, flatterten mir weiße Tulpen ins Haus, als mich ein lieber Mensch fragte, welche Blumen ich denn mögen würde...und die ich Euch noch gar nicht gezeigt hatte..."Wie?? Tulpen von vor paar Wochen??" ...da gibt´s doch nüscht mehr zu sehen....!?" Doch!! ...die sind nicht verwelkt, ne ne!

Aber die Ecke wo ich sie jeden Abend gut sehen kann und wo sie seit Wochen stehen, war noch nicht so repräsentativ...


Es gibt bei uns einen merkwürdigen Schrank, den ich zwar weiß gesprayt habe, aber der nun nicht sooo der Kracher ist. Ein ehemaliger Blech-Schuhschrank der alle 100.000 CD`s von Herrn Urban White beherbergt. Nun wurde dieses Un-Möbel endlich erheblich aufgewertet oder eher: der Blick wird durch die Tulpen und dem Spiegel, der nun endlich drüber hängt, abgelenkt... Aber seht selbst!


Jaa, und da gewisse Mädels hier im Haus es gar nicht leiden können, wenn man sie nicht beachtet, drapierte sich Fräulein Bella immer direkt vor meine Füße, bis mir auch ein Star-Schnapschuß von ihr vor die Linse kam. Anscheinend zeigt sie mir gerade einen Vogel, weil ich bei dem schönen Wetter nicht mir ihr auf dem Feld rumtobe oder hält sich, als Ausdruck ihrer "Begeisterung" die Augen zu...

Sicher vermisst Ihr seit Wochen, wie es denn nun im Hause Urban White zu Ostern aussieht... aber ich bin dekotechnisch österlich etwas mager... Es gibt nur einen kleinen Zweigleinstrauß mit wenigen Eiern dran, die ich schon seit Jahren habe... denn ich war in letzter Zeit lieber im Garten, als im Haus unterwegs und so blieben die Oster-Deko-Schachteln halt im Keller!


Erstaunlich, wie stabil so ein fragiles Ei sein kann! Dieses Loch-Muster-Ei habe ich sicher schon über 10 Jahre und es hält immer noch und hat diverse Umzüge überlebt!

Ich wünsche Euch eine schöne Vor-Osterwoche und dass wir ab Freitag dann alle das Wetter bekommen, das wir verdient haben: Sonne satt!!! 
Ostern hat für mich auch noch persönlich eine besondere Bedeutung - vor einigen Jahren ließ ich mich in der Osternacht taufen...  


Ein Herzliches Willkommen!!! an meine neuen Leserinnen und ein dickes Danke schön!!!, an all die Mädels und Jungs, die mich regelmäßig besuchen und so nette Kommentare hinterlassen! 

Euch allen einen sonnigen Sonntag!

liebe Grüße


Nachtrag: Die Tulpen stammen von meinem Lieblings-Künstler, mehr Blumen und Meer kann man sich hier ankucken: http://www.armin-leonhard-fischer.de/malerei.htm

Sonntag, 6. April 2014

Wassermusik und Froschumzug

...es war einmal eine eine kleine Gartenfee, die flüsterte mir beim Unkraut zupfen ein, wie schön es wäre, wenn hier Wasser plätschern würde... die Vögel würden zum Baden kommen, die Hummel zum trinken und die Menschen könnten im Grünen sitzen und der Wasser-Plätscher-Musik lauschen...ein Traum!

Und dieser Traum verfolgt mich nun schon ein Jahr. Im letzten Sommer buddelten mein Vater und ich einen Mini-Findling aus dem brandenburgischen Acker, er bohrte ein Loch durch den Stein und dann lag er einen Sommer lang in einer schattigen Gartenecke, den der vorgesehene Mini-Teich war ja schon besetzt mit Teichpflanzen und Froschgroßfamilien...

Heute Vormittag zog die Froschkommune um - samt Pflanzen trug ich sie in den hinteren Miniteich... die Vormieter hatten ja schon die drei großen Baukübel eingebuddelt und ich nutze gern, was schon da ist... da wir ja auch "nur" Mieter sind...


Und im vorderen "Teich" sprudelt nun die Wassermusik für die Gartenfee ;)) Schon heute war es einfach nur herrlich, davor zu sitzen. Frau Amsel kam neugierig vorbei, traute sich aber noch nicht zu baden und die Herr und Frau Urban White löffelten mit der Nase in der Sonne Eis mit Apfelmus und Eierlikör und lauschten dem Plätschern.

Das war aber echt auch verdient, denn 5 Frösche umzuziehen war kein Spaß, die halten ja nicht still!!! Und ich kann die auch nicht anfassen...geschweige denn küssen ... also habe ich sie einzeln mit einem kleinen Eimerchen eingefangen und umgesetzt und mich bei jedem dicken Exemplar gefragt: Warum die denn nicht in Nachbars Riesenteich wohnen??? Meine Tümpel sind im Vergleich quasi wie Studentenbuden im Verhältnis zum Einfamilienhaus...


Jetzt noch schnell das Blühende: diese zierliche Wildtulpe kommt jedes Jahr wieder und hat nun schon drei Blüten. Und mein Beinwell, mit seinen märchenhaften Blüten, ist mir Gartenapotheke und "vegetarische Flunder" in Einem...


... jetzt habt ihr sicher gedacht: Hä??? Vegetarische Flunder??? Ja, genau! Ich liebe es, wenn ich meine Freundin im Lassaner Winkel besuche, genau diese Spezialität zu essen... da gibt es ein kleines Restaurant, die gern mit Wildkräutern kochen und die backen Beinwellblätter in Eierkuchenteig und reichen dazu Preiselbeersoße und Nudeln...hmmm, herrlich! Und da das Meer bei denen "vor der Haustür" ist, heißt es: vegetarische Flunder ;))

Und welchem Eingeflüsterten seid Ihr an diesem Wochenende erlegen?  

Alles Liebe für die neue Woche wünscht Euch






Sonntag, 30. März 2014

Gartentelegramm...

längst ist es erwiesen: Garteln hat therapeutischen Wert! Es soll den Blutdruck senken, antidepressiv wirken und das Herz stärken... mich macht es vergesslich (Abwasch?? Wäsche aufhängen???) daran denke ich erst, wenn die Dunkelheit mich wieder ins Haus treibt. Aber es macht mich einfach glücklich, wenn ich sehe, wie sich die Natur in meinem Garten philosophische Gartenbild-Meditationen ausdenkt - wie das kleine tapfer blühende Veilchen, das sich für seinen Auftritt, in die Treppenfuge gequetscht hat. Das könnte ich stundenlang anschauen. Mir erzählt es was über das Blühen und sich zeigen, auch wenn es unbequem und hart ist...


Wenn ich schon nicht an leidige Haushaltspflichten denke, an das Märzbild für den 12tel Blick habe ich noch rechtzeitig gedacht (wozu ich mich nun endlich mal bei Tabea offiziell angemeldet habe). Oje, ich muss wohl noch üben, dass ich endlich mal auf dem selben Platz stehe - aber mit der Beeterweiterung bin ich etwas aus dem "Steh-Konzept" gekommen.



Diese äußerst dekorativen Plastiktöpfe im Beet sind meine Platzhalter - denn noch sind nicht alle geplanten Stauden ins Beet eingezogen. Ich habe ja eine GANZ GENAUE Vorstellung und da muss auch ich mich mal in Geduld üben, damit ich haargenau die Pflanzen bekomme, die ich mir an diesen Stellen erträume. Und meine Staudengärtnerei des Vertrauens hat die zart-rosa Gaura Lindheimeries erst ab Anfang April.

Wollt ihr mal sehen, was sich im Hochbeet tut?


Radieschen an zartem Möhrengrün.

Und Fräulein Rhabarber macht sich am neuen Platz auch sehr gut - vorher stand sie im tiefsten Schatten (davon hab ich viel!) und hatte nur bleistiftdicke Stängelchen...


Jaaa, gut, viel dicker als Bleistift sind sie jetzt auch noch nicht... aber die haben noch Potential!!

Ich hoffe, ihr habt auch das tolle Wetter mit der Nase in der Sonne genießen können und allen "Aktiv-Gärtnerinnen" und Garten-Genießerinnen ein herzliches Winken mit völlig ruinierten Händen.

Das Schöne liegt meist im Einfachen 

In diesem Sinne wünsche ich euch eine Woche voller Vogelgezwitscher
und dem Moment, wo ihr in der Mittagspause einfach mal die Augen schließt und euch von der Sonne küssen lasst!

Liebe Grüße

Kathrin



Sonntag, 23. März 2014

Wir werden Ackerhelden...

Letzte Woche überraschte ich Mr. Urban White: Schatz, ich habe mir heute keine Schuhe gekauft!! (Er schaute etwas irritiert - ich kaufe mir so gut wie nie Schuhe...) Neee, war nur Spaß!!! Ich habe uns eine Jahreskarte für die Hetha-Fan-Kurve besorgt...!!! (Mein Club-Fan runzelt die Stirn und zweifelt langsam an meiner psychischen Gesundheit).
Naja, so´n bissel Bammel hatte ich ja, ihm zu sagen, WAS ich denn nun gekauft hatte... Drucks, Räusper: Ich hab uns einen Acker gepachtet...Wir sind jetzt Ackerhelden!!! Mr. Urban White schaut jetzt selbst etwas verwirrt...



Na gut, keinen ganzen Acker - nur ein kleines Stück vom großen Acker, geteilt mit noch so verrückten Leuten wie mir. Es lohnt sich, alte Gartenzeitungen aufzuheben, denn in einer las ich von einem Miet-Acker-Projekt (Sonnenäcker) in Bayern und war gleich total begeistert. Soetwas musste es doch auch hier geben!!! Gibt es auch! Und an vielen weiteren Orten im Land...wo Stadtkinder wie ich für eine Saison ihr eigenes Gemüse anbauen und sich dreckige Fingernägel holen können. Bald wird gepflügt, dann sät der Bio-Bauer so um die 20 Sorten Gemüse aus und dann beginnt die Saison des Kümmerns, Jätens, Gießens, Erntens und selber wieder neu bepflanzen...ein Traum! Und das musste ich ja Mr. Urban White, der mir ja immer noch nicht glaubte, heute beim Ausflug zeigen ;)))
Zur Belohnung der Flurbegehung kehrten wir dann in ein kleines Gartencafe-Refugium ein. Auch da muss ich unbedingt nochmal hin, wenn es noch grüner ist!


Da ich zu sehr mit meiner oberleckeren Ruccola-Parmesan-Suppe beschäftigt war, hab ich glatt vergessen, auch mal von Drinnen ein Bild zu machen...tststs! Ich freue mich immer, wenn ich so lauschige Plätze entdecke! Leider waren der Kräutergarten und der Hofladen geschlossen, aber ich komme ja wieder...


Was, ich hab noch nicht gesagt, wo es ist? In Stahnsdorf! Ganz nah an unserem zukünftigen Acker ;))
Herr Urban White scheint sich mit dem Gedanken, Ackerheld zu sein, anzufreunden und scheint zu denken: Puh! Glück gehabt! Nur ein kleines Ackerstück - kein ganzer Hof...

Tja, was soll ich sagen? Mühsam nährt sich das Eichhörnchen oder mit kleinen Schritten zum Ziel...;))

Ich wünsche Euch eine blütenreiche Frühlingswoche!   



Liebe Grüße

Sonntag, 16. März 2014

Landgewinnung im Garten

Da es heute draußen stürmt und die Tannen mit ihren Zapfen werfen, bleibe ich lieber drin und freu mich an den Bildern der letzten Tage. Am letzten Wochenende, als die Sonne uns mit 18 Grad auf die blasse Winterhaut prasselte, dachte ich mir, dass auch dem Garten ein bisschen Veränderung gut tun würde. Vom Denken zum Tun vergeht manchmal nicht soviel Zeit bei mir - nix Masterplan und Nutzenkalkulation im Quadrat zur Regenmenge, ich buddle lieber drauf los. Somit hat sich schlagartig auch der 12tel Blick verändert, denn das ehemals runde Beet ist nun ein Ei.


Hm, naja, Ihr ahnt sicher mehr als das Ihr das Ei seht! Die "alte" Kante, die das runde Beet begrenzte sieht man noch. Ich war einfach nicht so glücklich, dass der im Beet stehende Fächerahorn das Beet im Sommer sehr dominiert. Von der Erweiterung verspreche ich mir, dass es etwas harmonischer wird, da ich nun, auf dem neu gewonnenen Beetland, eine ähnliche große Kugelform heranziehen will. Die Hauptakteure dafür sind drei Rauhblattastern "Alma Pötschke" als Tuff und drumherum eingestreut fünf Gaura Lindheimeri und als Garnitur im Rücken etwas Rutenhirse. Alle zusammen ergeben (sicher erst im 2. Jahr) eine rosa-weiße Kugelwolke. ...so der Plan ;)) Aber als Gärtnerin darf man nicht ungeduldig sein...sondern sich lieber ab und zu einen Kaffee an exponierter Stelle gönnen und kucken wie´s wächst...


Merkwürdigerweise befallen mich mitten im schönsten Schippen oft so Ideen wie: Ein Insektenhotel wolltest du aber auch schon längst gebaut haben... Zack! Schon fällt der Spaten um und ich finde mich dabei wieder, wie ich Ästchen schneide und Steinchen zusammentrage, um sie in eine Kiste zu stopfen...und am Abend habe ich 10 angefangene Projekte zwischen denen ich hin und her laufe. Ich wünschte, ich könnte die Dinge mal schön der Reihe nach machen...


Und eine ziemlich dicke Fröschin (?) wie nennt man den weiblichen Frosch - oder ist es eine Kröte?? kam auch schon zur Inspektion vorbei. Sie hatte sich wohl meine Miniteiche als potentielle Kinderstuben angeschaut, war dann aber schnell wieder sehr zielstrebig in Richtung Nachbars Riesenteich unterwegs.

Zum Abschluß noch einen lieben Frühlingsgruß in eure neue Woche!


Liebe Grüße

Mittwoch, 5. März 2014

Bastelprogramm gegen "Freie-Tage-Langeweile"

... da hab ich mal ein paar Tage Urlaub und statt im Garten faul in der Sonne zu sitzen, hat´s mir in den Fingern gejuckt: Was könnte ich denn Schönes in unserem Zuhause machen? Gibt`s nix zum anstreichen? Oder was zum (um)bauen? ... auf der Suche nach der Eingebung ein bisschen durchs Haus gerannt und: Zack! Da war es! Mein Projekt!


Schon ewig plagte mich die Frage: Wie bekomme ich das offene Regal neben dem Kamin - mit all meinen Gartenbüchern, Zeitschriften und Krimskrams nur etwas "ruhiger" ...um nicht zu sagen ordentlicher. Einfach einen Vorhang davor, wollte ich nicht...
So Flügeltüren davor...mit Draht...das könnte schön aussehen. Also ab ins Bauhaus, um Latten, Schräublis, Scharniere und was man sonst noch so braucht... einzukaufen. Und schon das erste Problem: Keine Latten mit Profil, wie ich es gerne hätte und als ich zu Hause am Zusägen war, schon das zweite Problem: Alle Latten waren verzogen! Auf 2,40m sahen sie super gerade aus ;(((
Schon wollte ich alles hinschmeißen, drehte mit einem Kaffee ne Runde durch den Garten und dachte: Macht doch nüscht! Darf auch schief sein! Da kommt doch kein Heimwerker-TÜV zur Abnahme!



Unglaublich, wie schnell sich ein vorher halbwegs ordentliches Zimmer in eine Baustelle verwandelt...und das gleich über mehrere Tage. Denn nach dem Bauen kam das Streichen...
Unübersehbar: Der schöne Leistenschwung der rechten Tür... So lassen sie sich selbst im geschlossenen Zustand auch ohne Griffe gut öffnen ;))

 
 Sieht doch jetzt VIEL "stiller" aus! Das kann natürlich auch daran liegen, dass nun mal wieder aufgeräumt ist ;)) Und weil ICH so schön in Schwung war, hatte ich auch gleich noch ein klitzekleines Projekt für Herrn Urban White. Nix Großes...nö! Ich hab mich beim Schweden spontan in zwei Lampen verliebt, die sich superschön nebeneinander über unserem Esstisch machen würden...
Und da Herr Urban White ein extrem obergenauer Bastler ist, war er für einen kurzen Moment "near by the Nervenzusammenbruch" aber dann baumelten sie exakt gleich lang und schön parallel ;))


...und was als Nächstes dran ist? Na, ich dachte der Tisch! Auf der Platte ist ein alter, ziemlich großer Riss, den ich ausbessern will und dann endlich weiß streichen...
Aber erst mal, geh ich ne Runde in den Garten! Bisschen entspannen Schließlich hab ich doch Urlaub!

Euch allen viel Elan bei den Dingen, die gemacht werden wollen oder einfach getan werden müssen!

Liebe Grüße