Mittwoch, 4. Mai 2016

Ganz schön grün - Brennessel-Pesto

In meinem schattigen Gärtchen gedeiht am allerbesten ein wildes Eckchen: dort wuchern Brennessel, Melisse, Vogelmiere, eine Distel und Holunder und meine drei Himbeeren um die Wette. Um dem ein bisschen pflegerischen Einhalt zu gebieten, lautet meine Devise: Pflege durch Aufessen ;)) Denn, da steckt viel Power drin in den ganzen frischen wilden (Un)kräutern. Gerade die frisch ausgetriebenen Brennesseln sind reine Wundertüten an gesunden Inhaltsstoffen. Gegen die hartnäckige Frühjahrsmüdigkeit gibts daher immer mal wieder frisches Brennessel-Pesto.


Die Finger bleiben unverbrannt, wenn man die Spitzen der Brennessel zügig von unten nach oben abpflückt (ich trage dazu dennoch gern meine Gartenhandschuhe) und dann walke ich in der Küche ein paar Male mit dem Nudelholz drüber - das bricht die picksigen Brennhaare. So zack - entschärft! Dann pflücke ich die Blättchen ab - die Stengel bekommt mein Kompost. Der muss ja auch von was leben ;)


Oh, natürlich, Löwenzahn wächst da auch ganz üppig und ein paar Blättchen kamen mit ins Pesto. Löwenzahn schnibbel ich auch immer gern mal mit in den grünen Salat. 
Was kommt sonst noch mit ins Pesto? Ganz einfach und meist hat man es eh da: einen großen Schluck Olivenöl, eine oder zwei Knoblauchzehen, Salz und wenn man hat: ein paar Pinienkerne.


Und dann mit dem Pürierstab fröhlich in grüne Pampe verwandeln ;) Zwischendurch nicht vergessen, ein paar Nudeln in´s Wasser zu werfen und fertig! Mr. Urban White befindet sogar, dass ihm das Brennessel-Pesto viiiel besser als alle anderen grünen Pestos schmeckt. Na, da freut sich doch die Köchin ;)


Es ist doch toll, wenn das eigene Unkraut sich so nützlich macht und auch noch so lecker ist. Wahlweise kommen auch mal andere grüne Unkräuter an die Nudeln...was halt so weg muss. Ich hab gestern noch ein spannendes Rezept für eine Giersch-Quiche gefunden...die muss ich auch bald mal ausprobieren.


Wenn das wilde Eckchen doch überhand nimmt, setze ich mit Brennessel für meine anderen hungrigen Pflanzen auch ...na ihr wisst schon...an. Riecht dann nicht ganz so gut ;))
Ganz in der Nähe der wilden Ecke hängt ein wunderbares Windspiel im Baum. Aus alten Tonscherben. Sie machen im Wind ganz herrlich satte Klong-Klacker-Klong Geräusche nicht so ein hektisches PlingPling wie die Metall-Röhren-Windspiele. Meine "kleine" Schwester hatte mir das Scherben-Windspiel zum letzten Geburtstag gebastelt. Voll schön - es passt so gut in meinen unkonventionellen Garten ;)


Ist das nicht wundervoll: Morgen Feiertag - dann Brückentag und daaan Urlaub!!! Yipiee!! Diesmal bleiben wir mal ganz in der Nähe - fahren für eine Woche raus ins Umland: in die bezaubernde Uckermark. Ich muss gar nicht weit weg um das Gefühl von Urlaub zu haben: Hauptsache es ist grün und still und Zeit zum wandern, reden und lesen. Eigentlich wollten wir nach Schottland, aber im letzten Jahr konnte ich nicht absehen, wann ich Urlaub haben werde und so heben wir uns die Highlands für später auf.  


Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag und für alle, die den Brückentag genießen dürfen: Genießt den sommerlichen Mini-Urlaub! Es soll richtig warm werden! Ach sorry: Und natürlich für alle Herren: Macht euch einen feinen Männertag!!! (Wir Frauen kommen den Tag auch mal ohne Euch klar ;))

Liebste Grüße
Eure 






Kommentare:

  1. Jaaaa, aufessen und nicht jäten :)! Brennnesselpesto ist wirklich gut. Ich reiße sie aber dann doch immer aus. Und das Windspiel ist ja reizend! Danke für den Tipp mit der Rinde beim Flieder und ein zauberhaftes langes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth, genau!! Neben ausreißen mache ich noch Teekraut draus und Dünger ;) Ich wünsche Dir auch ein wunderbares Wochenende!
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  2. echt? Pesto aus Brennesseln? es sieht auf alle Fälle lecker aus ....
    man nimmt diese (Un)kräuter eigentlich nur als lästig hin, aber wenn du so was tolles daraus zauberst ......
    danke für die Idee, ich geh dann mal den Schafen und Ziegen die Brennesseln streitig machen :)
    hab einen erholsamen Urlaub!!!
    liebe Grüße
    manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu, ja echt!! Es lohnt, es mal auszuprobieren! Die Ziegen und Schafe fressen sicher eher lieber frühlings-frisches Gras ;)
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  3. Hallo Kathrin,
    das ist mal ein Rezept. Ich kannte diesen Unkrautpesto noch gar nicht. Das man aus Brennnessel Tee zubereitet, Gnocchi oder Eintopf macht.... Aber roh? Brennt das nicht auf der Zunge?
    Auf jeden Fall ein tolles und interessantes Rezept. Dankeschön für dieses Rezept. Jetzt brauche ich nur noch Brennnessel ;0)
    Wünsche dir einen schönen Urlaub
    Liebe Grüße
    Silvana

    PS.: vielen Dank für deinen netten Kommentar zu den Topflappen :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvana, das brennt überhaupt nicht - ist ja total zerhäckselt ;) Und schmeckt wirklich sehr gut!!
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  4. Liebe Kathrin,
    das sieht soooo lecker aus, ich liebe Pesto jeglicher Art, aber Brennesselpesto hab ich noch nie gegessen, toller Tipp. Ich wünsche dir einen tollen Urlaub
    herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tatjana - du bist doch gerade selber im Urlaub ;) Ich hoffe, Du hast auch so traumhaft schönes Wetter!
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  5. Liebe Kathrin,
    sehr lecker, könnte grad so zuschlagen, ich habe nämlich Hunger :-)))
    GGGLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, komm vorbei, ich hab noch lecker Chilli-sin-carne auf dem Herd ;)
      liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  6. Liebe Kathrin,
    Brennesseln wachsen bei uns neben der Pfrdekoppel auch jede Menge. Ich lasse sie für die Raupen des kleinen Admirals stehen, deshalb haben nwir auch so viele Schmetterlinge in unserem Garten. So ein Pesto könnte ich auch mal ausprobieren. Danke für den Tipp!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, genauso mache ich es auch: wilde Eckchen für alles was summt und brummt, das freut auch all die Vögel im Garten und ein kleiner Teil der Nesseln wird aufgegessen ;)
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  7. Liebe Kathrin,
    das hätte ich nicht gedacht, dass ich nochmal irgendwann bedauere, dass ich ein Unkraut nicht im Garten habe - nämlich Brennesseln - das Pesto sieht sehr lecker aus...beim Giersch kann ich allerdings mithalten... Wünsche dir schöne freie Tage - vielleicht sind sie jetzt auch schon vorbei...dann eben einen guten Wochenstart bei diesem herrlichen Wetter!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst! Und wenn du dir die Zeit für ein paar Zeilen nimmst, freue ich mich noch mehr ;))
liebste Grüße
Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...