Samstag, 11. November 2017

Nerven behalten dank Hildegard

Kaum Nachmittag und schon wieder dunkel... meine innere Uhr tickt nicht richtig oder hat noch Umstellungsprobleme und will mich oft schon gegen 19:00 Uhr ins Bett schicken..."Na, ist doch dunkel...da gehörst du in die Federn, bist eh müde!" 

Dabei hat das November-Dunkel doch auch sooo was entspannt Ruhiges und Gemütliches.
Letzte Woche hab ich Hildegard von Bingens "Nervenkekse" gebacken. Die 
duften und schmecken einfach göttlich! ... und nebenbei wirkt die Muskatnuss im Hirn als kleiner "Hallo-Wach-und-Wunderbar"-Zauber, daher darf man nie mehr als 3 Kekse essen, sonst wird man "zu schlau" meint die heilige Hildegard. Na, dann mach ich sie halt ein bisserl größer...  


Ich koche gern und häufig mit Hildegard Kräutern und auch sonst fließen ihre Ansichten zu Heilmitteln in meinen beruflichen und privaten Alltag. Vom November hat sie nicht allzu viel gehalten - er bringe die Schwermut des Winters ...Ich stell es mir auch nicht sonderlich warm und gemütlich in einem mittelalterlichen Kloster um diese Jahreszeit vor. 

Noch hatte ich keine Lust Plätzchen zu backen, aber ich wollte etwas warmes, duftendes und krümliges...ah, meine Hildegard-Kekse. Die helfen nicht nur wunderbar gegen Unkonzentriertheit und "Unbegabtheit" ... es sind wahre Herbst-Heiler ;)


"Nimm Muskatnuss, im gleichen Gewicht Zimt und etwas Nelken und pulverisiere das. Und dann mach mit diesem Pulver, mit Mehl und etwas Wasser Törtchen und iss diese oft, und es dämpft die Bitterkeit des Herzens und des Sinnes, es öffnet dein Herz und macht deinen Geist fröhlich, mindert alle schädlichen Stoffe in dir, verleiht deinem Blut einen guten Saft und es macht dich stark."  Hildegard v. Bingen



Hmmm, schon der rohe Teig ist soo lecker...der zählt ja wohl nicht - schließlich heißt es "Man darf nur drei Kekse und Teig ist Teig und kein Keks" ;))) 
Sie werden auch nicht "kross" gebacken - nein, sie müssen etwas sanft und weich sein, wenn man sie aus dem Ofen holt. Und dann: Finger weg und kalt werden lassen...! Am besten 2-3 Tage ruhen lassen und:  Nur kucken, nicht naschen!!
"Mr.Urban White, woher kommen die Krümel...??"   Öhhh...hmmm...!


Falls Du auch noch ein bisserl Wach, Warm und "gute Säfte" brauchst, hier das Rezept:

Teig: 
                    500g Dinkelfeinmehl Type 1050 geht auch mit Dinkelvollkornmehl

                    2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
                    2 Eier
                    200g Rohrohrzucker (mir reichen auch 180g)
                    1/2 Teelöffel Zitronensaft oder Abrieb der Schale (geht auch ohne)
                    250g Butter
                    100g gemahlene Mandeln
                    20-40g Gewürzmischung (45% Muskat, 45% Zimt und 10% Nelke) - bei mir sind                             das je 2 Teelöffel Muskat und Zimt und knapp 1 Teelöffel Nelke - dann zeigt die Waage 30g

Alle Zutaten verkneten und den Knetteig für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Jetzt entweder mit dem Nudelholz ausrollen und Plätzchen ausstechen oder Kekse "von der Rolle" schneiden. (sieht man auf dem oberen Bild)
Auf einem gefetteten Blech oder Backpapier bei 175 - 200 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 10-12 Minuten backen. Die Plätzchen sollten noch etwas locker und feucht sein.

Und nicht vergessen: Pro Tag maximal drei Plätzchen essen, sonst wird man zu klug.
(Muskatnuss ist nicht nur Gewürz sondern hat auch eine psychotrope Wirkung ...die Menge machts ;) Daher gerade bei den Gewürzen und insbesondere bei der Muskatnuss auf Bioware achten...fürs Hirn nur das Beste ;)) Hui, hoffentlich fällt das jetzt nicht unters BtMG (Betäubungsmittelgesetz)...

Für die Finger gab es auch noch was zu tun...ich hatte endlich einige verhungert aussehende Lärchen gefunden und konnte ein paar Zweiglein sammeln...wollte doch auch so schöne Kränze haben wie die Jacqueline von Princessgreeneye Deren Kränze sind einfach traumhaft! Und ich freu mich jetzt an meinen "Strubel-Exemplaren" ;))



Aufs Foto hat es nur einer geschafft...dann war ja schon dunkel. Insgesamt sind es drei Kränze geworden: ein kleiner für eine dicke Kerze und ein "Draussen-Kranz". Freu Freu!!

So meine Lieben, ich zünd jetzt ein paar Kerzen und im Kamin das Feuerchen an und schnapp mir einen Krimi ...;)

Ich wünsche Euch ein Nerven-stärkendes Wochenende und freu mich, dass Ihr da wart auch wenn ich gerade so eine selten-schreibende Bloggerin bin...! 

Liebste Grüße
Eure








Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    das Rezept klingt sehr interessant, das kannte ich noch gar nicht - tolle Beschreibung, vielen Dank dafür, die werd´ ich unbedingt auch probieren.
    Schade, dass man nicht mehr den Dinkel bekommt, wie Hildegard ihn kannte, heute ist ja selbst in den Weizen eingekreuzt...
    Dein Kranz ist so schön geworden, ich mache auch gerne mal einen, der offen bleibt, also nicht ganz rund ist, und so strubbelig ist schööööön :)) novemberig.
    In diesem Sinne, ich backe morgen auch, das hat im November so etwas Entspannendes und fröhlich Machendes, alles Liebe und schönes Futtern, die Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mea, vielen Dank...oh, ich bin eine wahre Hildegardianerin und weiß, dass es noch mindestens 4 un-eingekreuzte, reine Dinkelsorten gibt:
      - Schwabenkorn (Selektion aus Tiroler Spelz) 0% Weizen - reiner Dinkel, - Oberkulmer Rotkorn (Selektion v. schw. Landrassen) 0% Weizenanteil, Bauländer Spelz und Ebners Rotkorn...ich kaufe "alte" Sorten bei der Stadtmühle Geisingen (haben auch einen online Shop)...ein bisschen vom guten und unverfälschten gibt es noch ;) (Boah, ich alte Klugscheißerin...)
      Ich wünsch Dir einen fröhlichen Back-Sonntag!
      Liebste Grüße
      Kathrin

      Löschen
  2. Danke für das Rezept ja Hildegard von Bingen, Kneipp sie hatten nicht unrecht im Gegenteil.
    Leider ist es heute wirklich schwer noch wirklich gutes Zeugs zu bekommen und nicht das tausendmal gekreuzte.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula, Du hast so recht...manchmal übersieht man das einfach Gute - wie Kneipp oder das Heil-Wissen unserer Großmütter. Die wussten noch so viel mehr über Wickel, Tees und CO.
      Schön, dass Du da warst ;)
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  3. Soooo ein schönes Kranzerl und auch die Kekse sehen sehr lecker aus und wenn sie von der Hildegard sind, dann kann man bestimmt mehr am Tag essen, von der ist doch alles gesund oder`?
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana, vielen Dank ;) Jaa, gesund schon...aber Hildegard rät auch zur "discretio" - das rechte Maß halten...daran muss ich mich noch üben ;)) Die Kekse sind schon wieder aufgefuttert ;))
      Hab eine schöne Woche
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen

Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst! Und wenn du dir die Zeit für ein paar Zeilen nimmst, freue ich mich noch mehr ;))
liebste Grüße
Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...