Sonntag, 15. November 2015

Der November trägt Grau

Bisher hat uns doch der Herbst echt verwöhnt - auch wenn er ab und zu mit stürmischem Regen daran gemahnt, dass dies einer der Schmuddel-Monate ist. Aber immer wieder kämpft sich die Sonne ein Loch in das Grau und lädt ein, die Jahreszeit draußen, ganz pur zu erleben. Draußen sein - laufen - um dabei all die traurigen, hilflos-unverständlichen Gedanken zu entwirren, die mit dem Blick auf das Geschehen in Paris sich an die Seele geheftet haben.


Von Farnen bin ich schon lange fasziniert - diese Urzeitgewächse, selbst Schnee wird ihnen nichts anhaben. Neben ihrer Heilkraft besitzen sie mystische und Schutzkräfte, derer sich unsere Großeltern noch erinnern mögen. Immer wieder heilsam, durch das Sanatorium "Wald" zu laufen und ein bisschen Seelenbehandlung zu haben.

Zu Hause wartete dann ein herrliches Sonntags-Süß: Frangipane - eine absolute Versuchung aus Mandeln, Pistazien auf Blätterteig und obendrauf ein paar Herbstbirnen. Zum Niederknien lecker (hüpfen nach Kuchen ist eh ungesund ;)) Aber wo ein Stück ist, muss auch noch ein zweites reinpassen. Dabei haben wir ein altes, gestern beim Kelleraufräumen gefundenes, Kinder-Gesellschaftspiel gespielt - das ganz stark kombinatorische Fähigkeiten erfordert. Die hatte ich wohl seit gestern eindeutig verlegt...gewonnen haben andere.

 
Nee...die Birnen sind mir nicht ausgegangen...aber Mr. Urban White mag weder Birne, noch Apfel noch alles andere was man "Obst" nennt - da muss man dann immer ein Eckchen un-beobst lassen. Mir würde ja dann die Hälfte des Genusses fehlen...

Und wie ich so sonntags-müde auf dem Sofa lümmle, sehe ich doch glatt, dass ich bei der lieben Amy von einfallsReich (Klick) ein kreatives Reisetagebuch gewonnen habe. Das freut mich riesig!


Und während ich hier sitze und vor mich hin tippe, frage ich mich, wie verrückt das ist, das ich mich in meinem Alltag einmuggele und über den Besuch meiner Tochter und Geschenke freue, dass es Kuchen und friedliche Sonntagsstille gab und anderswo herrscht Trauer und Angst... Wie geht Ihr damit um? 
Zwischen betroffen sein und es zeitweise wieder aus den Augen verlieren - schwanke ich hin und her und es hinterlässt ein unbefriedigendes Gefühl...Zur Frage warum Terror auftritt, gibt es ne Menge Theorien - aber wie heißt die Lösung für "Terror beenden"? 

Ich wünsche Euch einen friedlichen Wochenstart

Eure






Kommentare:

  1. liebe Kathrin,

    dein Kuchen sieht soooo lecker aus! ich war am Dienstag abend zum "Weihnachtsbacken" in unserem Küchenhaus - da gab es auch soooo leckere Sachen ..... hach, Winterspeck sag ich nur :)

    die Welt steht zur Zeit Kopf - zumindest unsere mitteleuropäische, von jahrzehntelangem Frieden verwöhnte Welt versteht die Welt nicht mehr :(

    und damit können wir nicht wirklich umgehen, aber Krieg und Terror dürfen nicht unser tägliches Leben bestimmen - man muss sich ganz klar eine kleine, heile Welt schaffen bzw. bewahren!
    lassen wir uns nicht unterkriegen, denn das wäre Kapitulation gegenüber denen, die das so gern hätten!!
    unsere Welt wird sich noch sehr verändern, daran müssen wir uns gewöhnen

    ich wünsche dir und deinen Lieben ein muggeliges Wochenende!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. LIebe Kathrin,
    schön ist es bei Dir, friedlich, möge es so bleiben. Mich hat der Terror serh mitgenommen, der Gedanke, dass es diese Terroristen gibt, die andere Menschen und das Leben selbst so verachten und hassen, ist erschreckend.Deswegen heißt es "Terror". Wir dürfen dem etwas entgegensetzen, auch unsere Lebensfreude.
    Das wünsche ich Dir...
    Alles Liebe
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst! Und wenn du dir die Zeit für ein paar Zeilen nimmst, freue ich mich noch mehr ;))
liebste Grüße
Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...